*2oI3*

Happy New Year an euch alle! Wir hoffen, ihr hattet genauso einen guten Rutsch ins neue Jahr wie wir.  Endlich war der Tag da, dem ich seit meiner frühen Kindheit entgegen fieberte: Einmal das berühmte Silvesterfeuerwerk im Hafen von Sydney bestaunen. Deshalb war ich auch den ganzen Tag so aufgedreht wie ein kleines Kind. Doch neben uns wollten noch weitere 1,5 Millionen Menschen das Spektakel miterleben, so dass die besten Schauplätze schon am Morgen des 31.12. keine Leute mehr reinließen. Viele campen sogar schon eine Nacht davor im Botanischen Garten, um sich den besten Platz zu ergattern, und warten dann dort einfach 24 Stunden. Das hatten wir uns irgendwie stressfreier vorgestellt. Und auf 16 Stunden in der prallen Sonne sitzen und warten hatten wir auch keine Lust. Also fuhren wir einfach gegen 18 Uhr bepackt mit Picknickkorb und einer Flasche Sekt los nach Rose Bay. Das ist zwar nicht direkt mitten im Geschehen, aber von da hat man einen super Blick über den Hafen und auf die Harbour Bridge. Um 21 Uhr gab es dann ein erstes Feuerwerk für die Kinder. Das war schon toll, doch wurde von dem um Mitternacht nochmal um einiges übertroffen. Das war einfach der Hammer. Wir waren so gefesselt, dass wir ganz vergessen haben, Fotos zu machen. Danach ging es zurück in unser Haus nach Maroubra, wo wir mit unseren Mitbewohnern noch Party machten. Auch hier fehlen leider Fotos sowie Erinnerungen. Die wenigen Fotos die wir haben, möchte ich euch trotzdem nicht vorenthalten:

 

 

Die Pracht kommt leider überhaupt nicht richtig auf Fotos rüber.
Zuschauen und genießen oder fotografieren. Wir haben uns für genießen entschieden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.