Back to nature

 

Nach 3 Wochen Organisations-Stress (Auto verkaufen, Versicherungen kündigen, Arztbesuche etc) in Sydney konnten wir endlich noch mal in die Natur aufbrechen. Wenn auch nur für ein paar Tage. Und zwar in die Blue Mountains. Das wurde höchste Zeit, denn zurück im WG-Haus in Maroubra fühlten wir uns total eingesperrt. Uns fehlte einfach das Backpacker-Leben auf der Straße, immer an der frischen Luft. In den Bergen wollten wir einen 3 Tages Track durch den Blue Mountains Nationalpark bezwingen.  Der ”Six foot Track”. 50 Kilometer durch den australischen Busch. Fast so wie der Overland Track, nur ohne Hütten, sondern mit Zelt. Und wie sich im Nach hinein herausstellte: viel anstrengender als der Overland Track. Anstatt drei Tagen brauchten wir nämlich vier. Zum Glück hatten wir ein bisschen mehr Essen eingepackt 🙂 Mit uns auf Tour: unsere lieben Backpacker-Freunde Merle und Christo, die wir nach 3 Wochen endlich wieder trafen. Die beiden hatten noch drei süße Backpacker-Jungs aus Deutschland im Gepäck. Und die Jungs waren auch noch Pfadfinder (mit Uniform und Ukulele im Rucksack). Wir waren also bestens ausgestattet. Tolle Leute, wunderschöne Natur und super Wetter. Nochmal bitte!

Vorbereitungen in der Zivilisation.
Unser Ziel: Die Jenolan Caves.

 

Los gehts!

 

 

Steiler Abstieg.
Endlich wieder in der Natur.
Christo und sein bester Freund.

 

 

 

Unser erstes Nachtlager.
Erfrischung im eiskalten Fluss.
Eineiige Zwillinge. Das passiert, wenn man 8 Monate zusammen reist.
Tag 1: Abendessen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Markus, Philipp und Robert im Pfadfinder Outfit. So fällt das Trampen leichter.
Wir mussten fast 80 km zurück in den Ort trampen.
Zurück imOrt: wohlverdiente Pizza im Park nach 4 Tagen Wildnis.

  1 comment for “Back to nature

  1. Anonymous
    4. November 2013 at 13:54

    Meine 2 Lieben, wie gerne würden wir Euch in die Arme nehmen.Natürlich gönnen wir Euch von Herzen diese einzig artigen Erlebnisse, daß Ihr tolle Menschen kennen lernt…., aber Ihr fehlt unssehr. Waren in München, Mama hat uns die Bilder gezeigt undschwärmt von Eurer gemeinsamen Zeit, ich habe Eure Stimmen gehört, Euch gesehen auf Video, nach so langer Zeit wieder mal. Nun seit Ihr in Neuseeland und ich hoffe, daß ich bald eine Telefonnummer bekomme ???Ganz liebe Grüße von zu HauseEuch einen schönen Aufenthalt Norbi und Ini

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.