Argentinien

Unsere Reise-Kreditkarten. Oder: Die beste Kreditkarte für deine Weltreise!

Auf unserer letzten Reise durch Thailand begegneten uns immer wieder Menschen die noch immer glaubten, dass die DKB -Deutsche Kreditbank die Fremdgebühren, die in manchen Ländern beim Bargeld-abheben anfallen, erstattet. Leider ist dies aber seit dem 01.06.2016 nicht mehr der Fall. Tatsächlich bekommt man ”nur” noch die Auslandseinsatzgebühr beim bezahlen mit Kreditkarte erstattet. Aber auch nur dann wenn man ”Aktivkunde”… Read more →

Ab in die Wüste

Von Salta überquerten wir mit dem Bus die Anden und reisten wieder in Chile ein. Unser Ziel hieß San Pedro de Atacama, ein kleiner Ort mitten in der trockensten Gegend der Welt, der Atacama Wüste. Gleichzeitig auch DAS Backpacker-Mekka schlechthin, somit teuer und voll mit Touris. Ein richtiger Aussteiger-Ort, der eine leichte Festival-Atmosphäre versprüht. Keine geteerten Straßen, Staub, Häuser aus… Read more →

Flucht nach Norden

Nach einer Bettwanzen-Attacke in San Martin de los Andes, erneut schlechtem Wetter und Kälteeinbruch waren wir einfach nur noch genervt. Wir brauchten einen Tapetenwechsel, also setzten wir uns in den nächsten Nachtbus und kamen 18 Stunden später in Mendoza an. Dort hatten wir 25 Grad, Sonnenschein und eine komplett andere Landschaft. Trotzdem gefiel es uns nicht so gut wie vorher… Read more →

Bariloche, die argentinische Schweiz

Von El Bolsón aus nahmen wir den Bus nach Bariloche. Zwei Stunden später waren wir da, in der argentinischen Schweiz. Überall Schokoladengeschäfte oder Bars mit dem Namen “Tiroler Stube”. Echt witzig. Bariloche war schon etwas größer als die ganzen Orte, an denen wir die Wochen zuvor waren. Trotzdem gefiel es uns ganz gut. Wir hatten jeden Tag Kaiser Wetter und… Read more →

Ein Herz für Hippies

Das Feuer schien uns zu verfolgen. Aber von vorne: Von Esquel fuhren wir per Anhalter weiter, unser Ziel war der Lago Puelo. Je näher wir unserem Ziel kamen, desto rauchiger wurde es um uns, und tatsächlich: kurz vor unserem ausgesuchten Hostel (“Rey Sol”, ein Hostel für Hippies) war die Straße abgesperrt. Das Feuer befand sich direkt dahinter im Nationalpark. Wir… Read more →

Spontan in Esquel

Müde und erschöpft kamen wir nach einem 24 Stunden Trip in Esquel an. Hier wollten wir eigentlich gar nicht hin. Aber unsere letzte Mitfahrgelegenheit fuhr direkt hier her, und wir wollten ungern nach Einbruch der Dunkelheit weiter hicth-hiken. Also suchten wir uns schnell eine Unterkunft. Am nächsten Morgen erwarteten uns einige Überraschungen: Es war heiß. Richtig heiß. Um die 26… Read more →

Kalt, kälter, Patagonien

Zurück nach Argentinien. In El Calafate besuchten wir den riesigen, eindrucksvollen,einzigartigen Gletscher Perito Moreno. Per Anhalter ging es zwei Tage später weiter in die “Trekkinghauptstadt” Argentiniens: El Chalten. Dort wollten wir eigentlich wieder einen mehrtägigen Track wandern, aber das Wetter war so schlecht, dass wir die meiste Zeit nur im Hostel relaxten. Es wurde immer ungemütlicher: Regen, Kälte, Wind waren… Read more →

El fin del mundo

Am Ende der Welt. Von Buenos Aires flogen wir nach Ushuaia, am südlichen Zipfel von Feuerland. Nur noch 1000 km von der Antarktis entfernt. Wir rechnen mit Regen und Wind als wir ankommen. Doch wir haben Glück: die Sonne strahlt. Trotzdem ist es ganz schön kalt. Drei Tage verweilen wir hier, besuchen den Nationalpark Tierra del Fuego und machen kleine… Read more →

Die Sache mit dem Essen

Vegan in Buenos Aires. Ein Widerspruch in sich? Eine ausweglose Situation?Im Reiseführer fand ich folgende, aufmunternde Formulierung: “Best of luck to all vegetarians visiting BA, and may the Argentine beef gods forgive you.” Na super! Trotzdem muss ich sagen, sich hier vegetarisch zu ernähren ist gar kein so großes Problem. Mit den richtigen Sprachkenntnissen kann jedem Kellner klar gemacht werden,… Read more →

Bienvenido a Buenos Aires

Buenos Aires. Endlich. Erste Eindrücke: heiß, groß, laut, modern. europäisch. Gerüche von Abgasen und Grill. Zweite Eindrücke: chaotisch, kulturell, liebenswert, traditionell. Die ersten Tage verbrachten wir damit, die Stadt zu Fuß zu erkunden (sehr viel zu Fuß) und die typischen Sehenswürdigkeiten abzuklappern. Viel interessanter ist aber das Leben aus der Sicht der Einwohner. Mit unserem amigo Nico haben wir da… Read more →