Eine eindrucksvolle Woche in Kambodscha

Die Tage nach unserem entspannten Aufenthalt in Siem Reap bestanden wieder aus qualvollen Busfahrten und enorm viel Sightseeing. In nur sieben Tagen erkundeten wir die chaotische Hauptstadt Phnom Penh, die wunderschöne Küste des Landes mit ein paar super geheimen Stränden (deren Namen ich natürlich nicht nennen werde) und das kleine Fischerstädtchen Kampot, bevor es weiter nach Vietnam ging. Kambodscha hat uns richtig gut gefallen. Seht selbst:

Transport in Kambodscha.
Über den Dächern von Phnom Penh.
Tankstelle: Benzin in Colaflaschen.
Lecker, Kokosnuss vom mobilen Straßenstand.
Kokosbällchen.
Avocado Shake.
Unser liebster Snack: Sticky Rice mit Zucker und Kokosraspeln im Fladenbrot.
Rush Hour in Phnom Penh.
Shadow Puppet Theatre.
Endlich wieder am Strand.
Musikschule in Kampot.
Der Vogel konnte sprechen.
Grenzübergang nach Vietnam.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.