hAppY nEw YeAr 2oI4

Plötzlich waren wir wieder auf der Nordinsel. Weihnachtsstimmung war gleich null. Wir verbrachten die Feiertage am Lake Taupo und relaxten einfach nur im Spa. Ganz ohne Geschenke und Weihnachtsessen. Danach traten wir langsam den Rückweg nach Auckland an. Die letzten Tage im alten Jahr sollten aber noch eine Menge Highlights für uns bereit halten: Wir paddelten fast 90 km im Kanu den Whanganui Fluss herunter, wanderten über einen aktiven Vulkan beim Tongariro Crossing und kletterten durch dunkle Glühwürmchen-Höhlen beim Blackwater Rafting. Mein absolutes Highlight aber: der langersehnte Fallschirmsprung. 3 Tage musste ich warten, da das Wetter nicht mitspielte. Am 27.12. war es aber endlich soweit und ich konnte mich, wider Erwarten fast angstfrei, aus 15.000 Fuß aus dem Flugzeug stürzen. Einfach ein unbeschreibliches Gefühl! Irgendwie hatten wir dann genug von der Bequemlichkeit eines Autos, also verkauften wir kurz vor Silvester unseren Heisenberg. Die letzten Wochen wollten wir mal nicht auf ein Auto angewiesen sein, sondern lieber per Anhalter fahren. Spontaner sein und mehr Abenteuer erleben. Dieses Abenteuer ging gleich am 31.12. los, als wir in einem alternativen Hostel namens Fat Cat Travellers Community landeten. Hier feierten wir also zusammen mit 20 anderen Backpackern aus allen möglichen Ländern mit einer Bad taste Party und einem internationalen Dinner ins neue Jahr. Ganz spontan und ungeplant. 2013 war bis jetzt wohl das beste Jahr unseres Lebens. Wir sind gespannt, was das Jahr 2014 für uns bereit hält.

Whanganui River.
Kanutour: Es kann losgehen.

“Bridge to Nowhere.”

Vulkanwanderung.

Es raucht und qualmt.
Weihnachten am Lake Taupo.

Fallschirmspringen: Vorbereitung.

Blackwater Rafting in den Waitomo Caves.

Hostelgarten: Fat Cat Travellers Community.

Öko-Waschmaschine.

Bad taste Party zu Silvester.

  1 comment for “hAppY nEw YeAr 2oI4

  1. Anonymous
    14. Januar 2014 at 9:02

    Hey Ihr Zwei, das schööönste Jahr in Eurem Leben, was für ein toller Satz. Wir haben über Eure Einträge an Eurer Reise teilgenommen, sind fasziniert, begeistert, beieindruckt, was für eine Tour….. Natürlich haben wir auch gebangt, Julia im Krankenhaus, Fallschirmsprung, Rafting mit Stromschnellen. Wir wären gerne bei Eurem .. Ja .. dabeigewesen. Freuen uns, daß Ihr nun gesund und munter die letzten Etappen Eurer Reise antretet. Gesundheit, viel Glück, weiter tolle Erlebnisse und 1000 GrüßeIni und Norbi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.