Heiße Tage an der Küste

Nach einem kurzen Zwischenstopp in der Hauptstadt Perus und einem Aufenthalt bei einem sehr gastfreundlichen und sehr netten österreichischen Pärchen (Jürgen und Dagmar, ihr seid gemeint), fuhren wir an der Küste weiter nach Norden. Langsam näherten wir uns unserem Ziel: Mancora. Wir wollten endlich Sonne, Strand und Meer. Zuerst machten wir jedoch Halt in Trujillo und Huanchaco, auf halber Strecke. Hier hatten wir endlich einen Hauch von Strand-Feeling. Leider spielte das Wetter mal wieder nicht mit. Also weiter im Nachtbus nach Mancora. Dort angekommen: Über 30 Grad, Sonne, blauer Himmel, Strand. Einfach mal nichts tun, lautete unsere Devise. Jedenfalls meine. Robert vergnügte sich mit einem dreitägigen Kitesurf-Kurs bei wildk (http://www.wild-kitesurf-peru.com/). Ich dagegen lag jeden Tag in der Hängematte oder am Strand, las mein Buch, schlief oder hörte den Wellen zu. Wir blieben eine ganze Woche in Mancora tankten Energie für unsere nächste Etappe: Ecuador.

DSC08935

Im Luxusbus nach Trujillo.

DSC08941

Am Strand von Huanchaco.

DSC08947

.

DSC08950

.

DSC08954

.

DSC08977

In Trujillo.

DSC09012

Luxuspool in Mancora.

DSC09014

Strand in Mancora.

DSC09017

Unsere süße Unterkunft

DSC09018

.

DSC09019

.

DSC09021

Vor unserem Bungalow.

DSC09148

Ceviche, eine lokale Spezialität: roher Fisch (bäh!) in Lemon-Dressing.

DSCF3906

So schön.

DSC09077

Roberts Kiteschule. Und davor: HP Fittis Double!!

DSC09085

.Der kleine Hafen von Mancora-auf dem Weg zum Kite-Strand.

DSC09090

Erste Kite-Stunde.

DSC09094

.

DSC09102

Erste Übungen mit dem Trainer-Kite.

DSC09110

Genau wie HP, da kommt Melancholie auf.

DSC09137

Der zweite von insgesamt 3 Kurstagen.

DSCF3922

Der richtige Kite muss aufgeblasen werden.

DSC09109

.

DSCF3931

Erste Flugübungen mit dem richtigen Kite.

DSCF3937

Hier wird ohne Board geübt sich mit dem Kite-Schirm durch das Wasser ziehen zu lassen.

DSCF3946

Beim landen des Kites.

DSCF3947

Hier am dritten Tag. Die ersten Meter auf dem Board-geiles Gefühl !!!

  1 comment for “Heiße Tage an der Küste

  1. oma
    12. Juni 2015 at 15:02

    Endlich mal relaxen, das habt Ihr Euch verdient. Stand im Internet, das dort eine Hochburg
    der Kite-Surver ist, sieht toll aus, aber ist wohl nicht so einfach am Anfang,
    Robert hat sich offensichtlich sehr tapfer gehalten.
    Toller Sonnenuntergang…..
    Lg oma ini

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.